Microneedling

Die meisten Inhaltsstoffe von Cremen oder Seren können die äußerste Schutzschicht der Haut nicht durchdringen und verbleiben an der Hautoberfläche.


Mit einem Dermaroller oder Dermapen werden zahlreiche ultrafeine Mikrokanüle in die obersten Hautschichten gestanzt, es kommt zur körpereigenen Nachbildung von Kollagen. Außerdem wird die Durchlässigkeit der Haut für aufgetragene Pflegeprodukte massiv gesteigert.


Die Microneedling-Behandlung wird kombiniert mit wirkstoffreichen Cremen oder Seren, die während und nach der Behandlung auf die Haut aufgetragen werden. Microneedling eignet sich auch hervorragend in Kombination mit einer PRP-Eigenbluttherapie. Je nach Indikation und Körperregion werden unterschiedliche Nadellängen und Behandlungsintervalle angewandt.
 

Microneedling ist geeignet zur Behandlung von:

  • Fältchen

  • sonnengeschädigter Haut

  • Pigmentunregelmäßigkeiten

  • Aknenarben


Microneedling in der geeigneten Nadellänge ist ideal für eine ergänzende Kosmetiktherapie für zu Hause – Cremen und Seren können besser in die Haut eindringen und maximieren ihre Wirksamkeit.