PRP - Platelet Rich Plasma „Eigenbluttherapie“, „Vampirlifting“

Plättchenreiches Plasma ist ein körpereigenes Produkt das Hautregenerationsprozesse auf natürlicher Basis anregt (z.B. die Synthese von Hyaluronsäure und Kollagen). Die Wirkung beruht auf einem hohen Anteil von Wachstumsfaktoren, Zytokinen und Signalmolekülen, die in Thrombozyten und im Blutplasma vorkommen.

Für den Therapieerfolg ist es entscheidend, das Plasma mit den Thrombozyten von den restlichen Blutbestandteilen (Erythrozyten und Leukozyten) zu trennen. Proinflammatorische Substanzen innerhalb der Erythrozyten können zur Entstehung freier Radikale führen, die gemeinsam mit leukozytären Proteasen den Behandlungserfolg negativ beeinflussen können.

Die Trennung und Isolierung der Blutbestandteile erfolgt durch Zentrifugierung für fünf Minuten. Schon während des Zentrifugationsverfahrens kommt es durch mechanische Reizung zur Aktivierung der Thrombozyten.

Nachdem das PRP extrahiert wurde kann es nun subkutan injiziert werden.

PRP ist ein körpereigenes Produkt und eine natürliche, gut verträgliche und sichere Therapieoption.

PRP Hautverjüngung mit autologen Wachstumsfaktoren

ist sehr gut in Kombination mit

  • Mikroneedeling plus Vitamin C

  • Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

  • Fraktionierter, ablativer Lasertherapie

 

Anwendungen:

  • 3-6 Behandlungen im Abstand von vier Wochen

  • einmalige Auffrischung in 18 Monaten
     

Da es sich beim Wirkungsmechanismus um eine körpereigene Regeneration handelt stellt sich der Effekt langsam und stufenweise ein mit kontinuierlicher Verbesserung der Hautfestigkeit und Elastizität in einem Zeitraum von sechs Monaten.

Anwendungsgebiete:
 

  • Hautverjüngung (Therapie feiner Falten, geringer Hauterschlaffung und Hautverdünnung)

  • Aufhellung von Augenringen (durch Dickezunahme der Haut)

  • Verbesserung der Hautelastizität

  • Verfeinerte Hauttextur und strahlender Teint

  • Verbesserung der Narbenstruktur